Recklinghausen

Betriebsrätepreis an Recklinghäuser Seniorenzentrum

Publikumspreis des Betriebsrätetages in Bonn für das Projekt des Betriebsrates im AWO-Seniorenzentrum Recklinghausen

Vom 09. – 11.11.2021 fand im ehemaligen Bundestagsgebäude in Bonn unter der Schirm­herrschaft des Bundesarbeitsministers Hubertus Heil der Deutsche Betriebsrätetag 2021 statt.

Jährlicher Veranstalter ist der Bund-Verlag, der mehrere Monatszeitschriften herausgibt, die für die meisten betrieblichen Interessensvertretungen in Deutschland zur Standardliteratur gehören. Auf dem Betriebsrätetag wurden neben unzähligen Vorträgen auch die Projekte von 12 Betriebsräten vorgestellt, die unter 80 eingereichten Projekten für den Betriebsrätepreis nominiert worden waren.

Hierunter befand sich auch das Projekt „Hygiene und Infektionsschutz in Pflegeeinrichtungen – Maskenpflicht und dienstliche Arbeitskleidung im AWO-Seniorenzentrum Recklinghausen“, das in einer demokratischen Abstimmung unter den anwesenden Betriebsräten aus ganz Deutschland den diesjährigen Publikumspreis gewann .
Der Betriebsrat des AWO-Seniorenzentrums Recklinghausen hatte im November letzten Jahres mit einer Betriebsvereinbarung die Pflicht der Beschäftigten zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz und FFP2-Masken statt der Stoffmasken durchgesetzt. „Normalerweise gehört dies auch außerhalb von Pandemiezeiten bei bestimmten Infektionserregern zum Standard in Altenpflegeheimen.“, erklärt der Betriebsratsvorsitzende Detlev Beyer-Peters. Denn die zunehmende Multimorbidität der Bewohner*innen mache sie anfälliger für Infektionen mit Erregern der Risikogruppe 2, wozu z.B. MRSA-, Clostridien- und Salmonellen-Bakterien, Noro- und Herpes-Viren, Krätze-Parasiten und Candida-Albicans-Pilz gehören.

Detlef Beyer-Peters und Anja Willamowski

„Deshalb haben wir schon seit vielen Jahren unter Ausschöpfung aller rechtlichen und politischen Möglichkeiten auch dafür gekämpft, dass die Pflegekräfte bei ihrer Tätigkeit nicht Straßenkleidung tragen müssen sondern täglich desinfizierend gereinigte dienstliche Arbeits­kleidung vom Heimträger gestellt bekommen.“, berichtet die stellvertretende Betriebsrats­vorsitzende, Anja Willamowski, die schon seit Jahrzehnten für ihre hauswirtschaftliche Tätigkeit im Umgang mit Lebensmitteln dienstliche Arbeitskleidung tragen muss.

Beide nahmen stellvertretend für den Betriebsrat im AWO-Seniorenzentrum Recklinghausen den Preis am letzten Tag der Veranstaltung entgegen. Mit dem Publikumspreis des Deutschen Betriebsrätetages sieht sich der Betriebsrat in seinem Engagement für die Verbesserung der Hygiene und des Infektionsschutzes bestätigt und auf besondere Weise belohnt. Außerdem haben der AWO-Bezirk Westliches Westfalen e.V. und der Gesamtbetriebs­rat dieses Heimträgers eine Projektvereinbarung abgeschlossen, wonach vorab in 4 von 58 Einrichtungen die Einführung von dienstlicher Arbeitskleidung erprobt werden wird. Eine dieser Projekteinrichtungen ist das AWO-Seniorenzentrum Recklinghausen.